Gedanke

Mein Projekt Weltfriedenslicht wurde im Jahr 2008 mit meiner damaligen Meditationsgruppe im Saarland geboren. Wir beschlossen, jeden Sonntagabend um 21 Uhr ein Licht für Frieden und Versöhnung, Hoffnung und Liebe zu entzünden, um somit immer verbunden zu sein und gemeinsam dafür zu beten. Dieses Friedenslicht sollte möglichst immer brennen und den ganzen Planeten umkreisen - das ist mein Ziel.

Dieser Gedanke hat sich in meinem Innersten manifestiert und ich fragte mich: "Wie kann ich als einzelne Person diesen wundervollen Gedanken verwirklichen?"

Meine handgefertigten Friedenstäubchen sind die Antwort auf meine Frage.

Mein persönliches Vertrauen in Gott bildete den Ursprung für mein Logo des Weltfriedenslichts. Mein Glaube und ich bilden eine Einheit - daher die ineinander gefasste 1, betont mit einem Lichtpunkt. Mein Ziel ist es, dieses Gottvertrauen und den Gedanken des Friedens weiterzugeben, um so eine gemeinsame Botschaft für Frieden und Versöhnung, Hoffnung und Liebe entstehen zu lassen und ein friedvolleres Miteinander zu ermöglichen!

Das Friedenstäubchen soll als Symbol für Weltfrieden um die Welt fliegen und somit mein Ziel unterstützen.

Aus meinem Friedenstäubchen möge UNSER Friedenstäubchen werden!

Ich freue mich auf Sie und unsere Zusammenarbeit!

Mit friedvollen Grüßen,

Petra Zak